Seite wählen
Wie wir alle beobachten ist Reisen in den letzten Jahren eine merkwürdige Sache geworden. Aus den verschiedensten Gründen. Aus diesem Grund möchten Cannabus dieses Thema kurz zur Seite schieben und eure Aufmerksamkeit auf ein kleines Umweltproblem lenken, zu dem wir hier alle einen nicht unerheblichen Teil beitragen, durch unseren Besuch in einem Coffeeshop in den Niederlanden, im CSC in Barcelona und auch in einer der vielen Dispensaries in den US und A.

Habt Ihr denn nicht auch das Gefühl, dass überall auf der Welt beim Verkauf von Weed und Hasch zu viele Zip-Beutel aus Plastik verwendet und damit die Umwelt unnötig belastet wird? Kann man das nicht ein wenig runter schrauben? Jeder Verkauf in einem Coffeeshop, Social Club, Dispensarie, egal bei welcher geringen Menge Cannabis, verbraucht einen Zip-Beutel, der dann am Ende weggeworfen wird. Das sind viel Beutel, die nicht alle umweltverträglich entsorgt werden und deshalb irgendwo in der Landschaft landen.

Bis sich solch ein Beutel in der Natur zersetzt, kann bis zu 500 Jahre dauern. Die biologische Abbaubarkeit liegt also praktisch bei null. Und auch der gemeine Kiffer tut seiner Gesundheit damit nichts Gutes, denn sie bestehen aus fossilem Rohöl, respektive Polyethylen, wie die meisten Verpackungen. Doch der beliebte Zip-Beutel enthält reichlich Schadstoffe, die sich lösen und in die Ware übergehen können. Okay, solch ein Beutel hat eine recht kurze Verweildauer, was es aber auch nicht besser macht. 

Warten auf den umweltschonenden Ersatz für Plastikverpackungen

Das typische Argument für die Nutzung von Zip-Beuteln aus Plastik ist: Was sollen wir denn bitte sonst verwenden? Es gibt keine bezahlbare Alternative auf dem Markt. Der politisch korrekte Beutel müsste einfach in der Anwendung, sehr günstig und leicht zu entsorgen sein. Praktisch ein Superbeutel,

Warum der Superbeutel nicht funktioniert

Die Alternative zum herkömmlichen Zip-Beutel müsste auch produziert und verarbeitet werden, am Ende aus Übersee transportiert und hier bei uns mit viel Aufwand vertrieben werden. Bis zum gemeinen Kiffer hätte der Superbeutel viel zu viel Energie in jeglicher Form für Herstellung, Transport und Vertrieb verbraucht. Dann wird er, im besten Fall und mit viel Aufwand wieder gesammelt und entsorgt um den ganzen Kreislauf wieder von vorn zu beginnen. Also eher nein, so ein Ersatz für die Zip-Beutel bringt uns auch nicht weiter. Auch ein Superbeutel nicht.

p

Amsterdam

In 2019 waren 164 Coffeeshops in Amsterdam gemeldet

N

+/- 100.000 Kg

Cannabis werden pro Jahr in Amsterdamer Coffeeshops über den Tresen geschoben.

u

+/-100.000.000

Plastikbeutel werde pro Jahre alleine von Coffeeshops verteilt.

+/- 2 Millionen €

werden alleine in Amsterdam jedes Jahr für Plastikverpackung verblasen.

Ein Weg um den Gebrauch von Zip-Beuteln aus Plastik einzudemmen.

Für Cannabus ist die einzige Alternative die Eigenverantwortung. Wir kümmern uns um die Verpackung unseres geschätzten Cannabis. Wir sorgen dafür das unser geliebtes Weed ein nettes und artgerechtes Zuhause für den Transport vom z.B. Coffeeshop zur Bong hat. Wir unterbrechen den ewigen Kreislauf von Herstellung, Transport und Verteilung von Plastikbeuteln als Verkaufshilfe und bringen unsere Verpackung selber mit..

Wie aber bekommen wir unser Weed nach Hause? In die hohle Hand wir uns der freundliche Besitzer eines Coffeeshops unsere erworbenen Schätze nicht legen wollen.

Die Blechdose als mögliche Alternative?

Wer mehr auf die Umwelt und auch auf seine Gesundheit achten möchte, für den sind vielleicht Blechdosen eine interessante Alternative für die Aufbewahrung von Cannabis. Denn mit dem Blech spart Ihr den Verpackungsmüll und habt ein extrem langlebiges, schadstofffreies und lebensmittelechtes Aufbewahrungsbehältnis. Eingeräumt werden muss zwar, dass auch die Herstellung einer Blechdose die Umwelt belastet, weil sie sehr viel Energie verbraucht. Dennoch kann das Blech später problemlos recycelt werden und verschluckt dabei nur ungefähr fünf Prozent seiner Herstellungsenergie. Daher sind Blechdosen die Gewinner in Sachen Nachhaltigkeit gegenüber dem Plastikbeutel. Sie sind langlebiger, praktisch unverwüstlich und können Jahre verwendet werden.

Ist so eine Dose nicht ein bisschen unpraktisch?

Ja nun, eine Dose ist nicht ganz so unauffällig wie ein kleiner Beutel aus Plastik und man kann sie vielleicht nicht so einfach in die Hosentasche einer Slim-Jeans stecken. Das ist aber auch schon der einzige Nachteil. In unserer Dose haben locker 5 Gramm Weed Platz, dass Gras wird nicht gedrückt und es wird auch nicht dem Licht ausgesetzt. Die Dose ist lebensmittelecht und geruchsneutral. Wenn du nicht gerade mit deinem Auto drüber fährst, hält sie ewig und begleitet dich zuverlässig überall hin. Wenn du sie nicht mehr brauchst, lässt sie sich ganz einfach entsorgen und recyceln.

Am Ende ist es aber egal mit was ihr in den Coffeeshop geht und Weed kauft. Hauptsache ihr sorgt euch selber um die Verpackung für den Transport. Fast jede Verpackung ist besser als die kleinen Plastikbeutel, auch wenn diese extrem praktisch sind.

Cannabis in Griechenland. Von Maurice Veldman für Sensi Seeds

In Griechenland ist es illegal, Cannabis zu konsumieren oder zu vertreiben, obwohl das Gesetz für den eingeschränkten privaten Gebrauch weniger streng ist. Im Jahr 2017 legalisierte die griechische Regierung die Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke und ein...

Cannabis in Spanien. Von Maurice Veldman für Sensi Seeds

Die spanischen Gesetze sind liberal, wenn es um den Cannabiskonsum geht. Der private Konsum wurde entkriminalisiert und es gibt mehrere „Cannabis Social Clubs“ im ganzen Land, obwohl die Manager der Social Clubs illegal agieren und vor dem Gesetz eigentlich...

Cannabis in Uruguay. Von Maurice Veldman für Sensi Seeds.

Uruguay war das erste Land der Welt, das den medizinischen und den Freizeitkonsum von Cannabis legalisierte. Das Gesetz erlaubt es Erwachsenen ab 18 Jahren, bis zu 10 Gramm pro Woche in ihrer Apotheke zu kaufen. Durch die Legalisierung sollte der Schwarzmarkt Uruguays...

Jack Here und Ben Dronkers. Die Leidenschaft für Cannabis Sativa L, dicke Eier und ganz viel Freundschaft.

Jack Herer und Ben Dronkers verbindet eine starke Freundschaft und eine noch stärkere Leidenschaft für Cannabis Sativa L., worüber beide den Menschen aufklären. Im Artikel betrachten wir die Parallelen in den Leben von Jack Herer & Ben Dronkers und...

Werde Freund der Cannabus Travel Crew.

Die Cannabus Travel Crew möchte eure Aufmerksamkeit auf ein kleines Umweltproblem lenken, zu dem wir Cannabis Liebhaber auf unseren Reisen einen nicht unerheblichen Teil beitragen. Durch unseren Besuch in einem Coffeeshop in den Niederlanden, im CSC in Spanien und...

Das Hash Marihuana & Hemp Museum in Amsterdam.

Das Hash Marihuana & Hemp Museum ist das älteste und wichtigste Museum der Welt, das der Cannabis Sativa L. gewidmet ist, auch bekannt als Hanf oder Marihuana. Das Museum besitzt eine einmalige Sammlung, die alle Aspekte von Cannabis abdeckt. Es fungiert als...

Kultureller Ganja-Rundgang zu ausgewählten Coffee-Shops / Amsterdam / getyourguide.de

Erhaltet einen Einblick in die Welt des Cannabis in Amsterdam. Erfahrt alles über seine Legalisierung und Geschichte, und besucht Coffee-Shops, die das hochwertigste Ganja der Stadt verkaufen. Mühelose StornierungStornierung bis zu 24 Stunden vor Beginn mit...

Soccer in Uruguay. Erlebe den Wahnsinn.

Ihr macht Urlaub in Uruguay und liebt Kiffen und Kicken? Dann sind die Menschen von Fanáticos Futbol Tours genau das Richtige für euch. Lust auf Nacional Montevideo im Estadio Cantenario?  Leidenschaft, Hingabe und pure Ekstase garantiert. Fanáticos Futbol Tours...

Beach Hostel 420 Santa Maria in Pocitos, Montevideo, Uruguay.

Das Beach Hostel 420 Santa Maria liegt im Herzen Pocitos, einem der sichersten und hübschesten Stadtteilen von Montevideo. Lediglich 3 Ecken vom Strand und den Ramblas entfernt. Öffentliche Verkehrsmittel sind fußläufig erreichbar und bringen dich überall hin. Pubs...

THC Hostel / La Barra, Punta del Este / Uruguay

Auf nach Uruguay und locker machen. Das THC Hostel in Punta del Este bietet alles was ihr dazu benötigt. Das perfekte Umfeld, wunderbares Wetter und Gastgeber die keinen Wunsch offen lassen. Das Buchen ist denkbar einfach und vor Ort wird sich um alles gekümmert. Es...

Plastik sucks.

Das perfekte Ende und der Anfang zu beginn. Cannabus Travel Crew steht, alle haben Dosen und sind Happy / Massenhaft Partnercoffeeshops in Holland, Spanien, USA, usw… mach mit / Diese Partnershops in besagten Ländern gehen den selben Weg und alle ihre Kunden haben...

Hanfplastik! What? Vielen Dank an Sensi Seeds.

Jedes Jahr kommen Innovationen in der Hanf-Kunststofftechnologie auf den Markt und viele Unternehmen bauen Hanf-Kunststoffe in ihre Produkte ein. Hanf erweist sich als eine saubere Alternative zu den stark umweltbelastenden Kunststoffen. Es gibt verschiedene Arten von...

Cannabis in Holland. Von Maurice Veldmann für Sensi Seeds.

Die Niederlande werden oft als Oase für Cannabiskonsumenten angesehen. Trotz der berüchtigten Coffeeshops in Amsterdam ist Cannabis im Land jedoch technisch gesehen illegal, obwohl der Konsum toleriert wird. Die Behörden wollen ihren Ansatz jedoch reformieren und...

Camping und Weed in Kalifornien. Für Erntehelfer kostenlos.

Cannabis und die freie Natur gehören zusammen wie, na ja, Cannabis und die freie Natur. Dank HipCamp ist es einfach, gehobene Campingerlebnisse auf privatem Land mit allen möglichen interessanten, durchdachten Annehmlichkeiten zu finden und zu erleben.Eine...

In Amsterdam geht einiges. Das hier könnt ihr lassen.

Burschenschaftler in De Pijp Das Viertel De Pijp ist der Tummelplatz für Amsterdams Burschenschaftler, was du am Gestank erkennst, der sich aus einer Mischung aus Schweiß und sexueller Verzweiflung zusammensetzt. Sie sind, wie alle Burschenschaftler,...

Kleine Info zu Marihuana in Uruguay.

Zuerst einmal, muss eines klargestellt werden. Es gibt keine öffentlichen Verkauf von Cannabis an Besucher und Touristen in Uruguay. Um Gras kaufen zu können, musst du Uruguayer oder Einwohner ( mind. 2 Jahre ) sein. Uruguay ist also nicht das nächste...

Die 10 besten Cannabis Social Clubs in Barcelona / Tasha Smith für Sensi Seeds / Danke

Für diejenigen, die einen schönen sonnigen Nachmittag einem regnerischen Tag zu Hause vorziehen, ist Barcelona das neue Amsterdam. Mithilfe dieses Artikels kann man sich auf den nächsten Barcelona-Trip vorbereiten und die besten Cannabis Social Clubs der...

Letzte Urteile des Verfassungsgerichts und des Obersten Gerichtshofes in Spanien – mehr Hindernisse auf dem Weg / von Martín Barriuso für Sensi Seeds

CANNABIS-CLUBS SPANIEN Der Oberste Gerichtshof spricht Ebers frei und das Verfassungsgericht entscheidet zugunsten des Suchtgesetzes des Baskenlandes, erinnert uns aber gleichzeitig daran, dass Cannabis-Clubs illegal sind und die Regierungen autonomer...

Abhängen auf Fuerteventura. Chillisimo hat alles am Start was ihr benötigt.

Solltet ihr einen Besuch auf Fuerteventura planen und keinen Lust auf unnötigen Stress haben, besucht chillisimo.de. Es ist an alles gedacht. Unterkünfte, Cannabis Club Touren, Tauchen, Surfen, ein Pool und WiFi. Für unschlagbar günstige 8 Taler bekommt...

Interview mit Gerbrand Korevaar, Kurator des Hash Marihuana & Hemp Museums / by Miranda für Sensi Seeds

Gerbrand Korevaar, dessen Leidenschaften Kunst und Geschichte sind, hat seine Passion zum Beruf gemacht. Er arbeitet als Kurator, Wissenschaftler und Autor. Seit sieben Jahren ist er Kurator des Hash Marihuana & Hemp Museums in Amsterdam und Barcelona....

Lust was zu Ändern? Bock auf eine Dose?

15 + 12 =