Seite wählen

Nach all den Legalisierungen Weltweit schauen wir doch mal was sich in Jamaika so getan hat. Hat ja nicht jeder Bock auf US und A. Wir eigentlich auch nicht, haben uns aber bei dem ganzen Hype ein bisschen mitreißen lassen. Hier also ein paar Info`s zum bezauberten Jamaika.

Ist Cannabis in Jamaika wirklich erlaubt?

Der Konsum und Besitz von Cannabis ist für Touristen in Jamaika erlaubt. Das sind doch mal gute Nachrichten! Solange man nicht mehr als zwei Unzen (56,6 G) bei sich hat und nicht in der Öffentlichkeit raucht, drohen einem keine Strafen. Achtung, bereits beim Rauchen einer Zigarette in der Öffentlichkeit droht ein kleines Bußgeld von ein paar Dollar. Ganz anders sieht es mit dem Verkauf aus – zumindest offiziell.

Gras in Jamaika – das ist die Rechtslage

Der Konsum und Besitz geringer Mengen bis zu 56 Gramm sind legal in Jamaika. Wer allerdings Drogen verkauft und dazu zählt auch Cannabis, riskiert hohe Geld- und Haftstrafen. Lasst das Verkaufen daher am Besten sein und genießt Rauchen, denn das ist legal. Achtet zudem darauf, dass ihr niemals mehr als 2 Unzen bei Euch habt. Bis dahin ist alles ab Ordnung, alles was über der Grenze liegt ist illegal und kann mit Geld- sowie Haftstrafen geahndet werden. Hier gibt es kein genaues Strafmaß.

Die Cannabis Legalisierung in Jamaika

Anfang letzten Jahres hat das Parlament in der Hauptstadt Kingston einem Gesetzentwurf zugestimmt, der den privaten Besitz von bis zu 2 Unzen (56,6 g) legalisiert. Damit hat das Parlament einen historischen Schritt gemacht, welcher auch Zeit wurde. Denn der Konsum von Cannabis in Jamaika ist schon seit Ewigkeiten Teil der Tradition und Kultur. Bereits seit Ewigkeiten fordern die Bewohner und gläubigen der Rastafari-Bewegung die Legalisierung von Gras in Jamaika. Wer mehr als 2 Unzen bei sich hat, macht sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig und wird gewöhnlich mit geringen Geldstrafen belegt.

Mit der Legalisierung will die Regierung Spannungen innerhalb der Bevölkerung lösen und ganz bestimmt spielt auch der Tourismus eine große Rolle. Denn während Cannabis zuvor noch illegal war, können Touristen nun einen Kiffer-Urlaub in Jamaika verbringen, wie sie es aus Holland gewohnt sind. Das Gras wird bloß nicht in Coffeshops, sondern auf der Straße verkauft..

Unser Dank geht an jamaika-erfahrungen.de